Die Frau im Inneren

Intensivtraining

4 Module - Start der neuen Gruppe Februar 2021


Das Intensivtraining „Die Frau im Inneren“ ist eine Einladung an die Frauen, ihr inneres Wesen zu entdecken. Die Frau ist keine Rolle, die Frau entspricht keinem Bild. Die Frau passt in kein Konzept. Und trotzdem hat die Gesellschaft im Wandel der Zeit immer wieder neue Frauenbilder hervorgebracht, mit dem Ergebnis, dass die Frau immer mehr aus der Verbundenheit mit sich selbst in ein System der Konkurrenz gegangen ist. Heutzutage kann sich die Frau mit allem identifizieren, was sie möchte. Sie kann Karriere machen, sie kann Mutter sein, sie kann alle Richtungen der Sexualität ausleben, wenn sie es möchte. Doch so lange die Frau mit einem bestimmten Ausdruck identifiziert bleibt, so lange sie es aus dem Bedürfnis der Anerkennung macht, lebt sie ihr Leben aus dem Verstand heraus, was unweigerlich zu Leiden führt, da das innere Wesen in ihr ungeachtet bleibt. Es geht also nicht darum „die Frau“, die wir sind zu definieren, sondern den Ausdruck ihrer Kräfte jeden Tag neu zu entdecken, immer tiefer, immer authentischer, immer freier und immer mehr im Einklang mit ihrem Wesen. Nur so kreieren wir eine Gesellschaft die weniger vom Verstand und mehr vom Herzen geleitet wird.

 

Die Frau, wie auch der Mann sind eine Verbindung von männlicher und weiblicher Energie, dessen Zusammenspiel ihr Dasein überhaupt erst möglich macht.  Das männliche Prinzip entspricht dem Schenken von Energie und das Weibliche dem Empfangen von Energie. Beide Pole sind in jedem Menschen, ob Mann oder Frau wiederzufinden. Durch ihre Biologie ist die Frau dem weiblichen Prinzip näher und repräsentiert in dieser Hinsicht die göttliche Mutter. Sie ist durch die Fähigkeit zu menstruieren und Kinder zu gebären im Einklang mit dem Zyklus des Mondes und ist durch ihre Empfänglichkeit näher an ihrem Herzen und ihrer Intuition. Es ist wichtig dieses Geschenk, welches die Frau durch ihre Biologie erhalten hat, zu ehren. Doch wir sollten uns nicht damit identifizieren, sondern in das Erleben dieser Natur hineingehen und auch unsere männlichen Aspekte entdecken und sie mit dem Weiblichen in ein Gleichgewicht bringen.

In diesem Training erforschen wir die unterschiedlichen Gesichter und Ausdrucksweisen der Frau. Wir entdecken ihr inneres Wesen, welches nur erfahrbar, aber nicht definierbar ist. Durch emotionale und mentale Prozessarbeit, durch Meditation, durch den kreativen Ausdruck und durch die Kraft der Naturrituale erforschen wir ihre Mystik und ihre Individualität. Die Seminare werden prozessorientiert geleitet und nach den individuellen Bedürfnissen der Gruppe angepasst.

 

Das Intensivtraining findet in einer geschlossenen Gruppe statt. Die Module bauen auf einander auf.

Die 4 Module

1. Anhaftung und Reife

vom 19.-21.02.2021 

Im ersten Modul geht es darum, die reife Frau in uns zu entdecken, die das verletzte innere Kind halten und nähren kann. Dafür ist es wichtig die Bedürfnisse dieses Kindes zu kennen. Da das Kind damals abhängig war von den Erwachsenen, hat es sich in seiner Not Kompensationsmuster und manipulatives Verhalten angeeignet, um zu überleben. Werden wir uns als erwachsene Frau dieser Handlungen nicht bewusst, wandeln wir als unfähige Frau weiter und re-kreieren die Anhaftungen, die wir bereits in der Kindheit mit Vater und Mutter erlebt haben. Wenn wir uns der unfähigen Frau in uns stellen und das bedürftige Kind in uns empfangen, erwacht die reife Frau, die in ihrer Freiheit lebt und trotzdem verbunden bleibt. 

2. Eifersucht und Selbstwert

vom 09.-11.04.2021

 

Das Mädchen braucht es in seinem Wesen gesehen zu werden. Es braucht es zu fühlen, dass es willkommen und richtig ist, wie es ist. Es braucht es, seine eigenen Erfahrungen machen zu dürfen und daraus zu lernen ohne das Urteil der Erwachsenen. Wenn das Mädchen jedoch erfährt, dass es für den einen Wesenszug geliebt und für den Anderen bestraft wird, geht es in eine Spaltung hinein. Es wird sich dann mit dem bevorzugten Anteil identifizieren und danach eifern besser zu sein als andere, um seinen Wert zu behalten. Für den abgelehnten Anteil wird das Mädchen sich unterlegen fühlen und den Anderen über sich stellen. Durch das System des Vergleichens und des Urteilens wird im Kind Eifersucht und Konkurrenz kreiert, welches die unfähige Frau im erwachsenen Alter weiterlebt. In diesem Modul befreien wir die Erinnerungen, die zu diesem Verhalten geführt haben, um den Wert, den wir von Anbeginn in uns tragen, wieder zu entdecken.

3. Kontrolle und Hingabe

vom 30.04.-02.05.2021

 

Durch das Gefühl des Wertverlustes und der Entwürdigung, ist in dem Mädchen ein Gefühl der Unsicherheit entstanden. Um diese innere Unsicherheit zu kompensieren, hat sich das Mädchen ein psychisches Konstrukt gebaut, welches ihr Führung vermittelt. Dieses drückt sich im erwachsenen Alter durch Perfektionismus aus, dem Bedürfnis andere oder sich selbst kontrollieren zu wollen oder endet in der Selbstaufgabe und Unterwerfung. Um diese destruktiven Muster zu befreien, darf die Frau in das Gleichgewicht ihrer männlichen und weiblichen Energie kommen. Die männliche Energie führt/schenkt und die weibliche empfängt/setzt um. Wenn unsere weibliche Energie unterdrückt ist, leben wir mehr aus dem Verstand heraus und kontrollieren unser Umfeld. Wenn unsere männliche Energie unterdrückt ist, können wir unserem Leben keine Führung geben und haben Schwierigkeiten unseren Raum zu halten. An diesem Wochenende schauen wir, wo wir uns selbst unterdrücken und sabotieren, um die Qualität der Hingabe in uns wieder zu wecken.

4. Scham und Leidenschaft

vom 25.-27.06.2021

 

Die Sexualität ist der direkte Ausdruck der Wesenskraft eines Menschen. Wenn das Mädchen seine Sexualität entdeckt und von den Erwachsenen dafür beschämt oder mißbraucht wird, verliert es die Fähigkeit sich von innen heraus zu fühlen und beginnt sich selbst mit dem Verstand zu betrachten und zu richten. Die erwachsene Frau wird dann entweder ihre Sexualität unterdrücken oder dem Bild entsprechen wollen, das man ihr als Mädchen vermittelt hat. Um die reine Leidenschaft wieder zu entdecken, müssen wir das Mädchen, das damals nicht genügend Raum hatte sich in seiner Sexualität zu entfalten abholen und es mit den Kräften, die nicht respektiert wurden und daraus zerstörerisch gewirkt haben, versöhnen. So kann das Wesen in uns wieder erwachen, welches natürlich liebt ohne Scham und Konzept.

Informationen

Leitung: Johanna Holembowski

Termine 2021: 

Modul 1: 19.-21.02.2021

Modul 2: 09.-11.04.2021

Modul 3: 30.04.- 02.05.2021

Modul4: 25.-27.06.2021

Beginn: jeweils Freitag 18 Uhr mit dem Abendessen

Ende: jeweils Sonntag 14 Uhr mit dem Mittagessen

Seminarkosten: Modul 1-4 = 1200,- €, Modul 2-4* 900,- € zzgl. Übernachtung und Verpflegung
(*für Frauen, die bereits ein Intensivtraining besucht haben)

Anzahlung: 200,- €

Veranstaltungsort: Haus Abrahm, In der Dreesbach 24, 51940 Hellenthal

Übernachtung mit Vollpension: Doppelzimmer 84,- Euro; Einzelzimmer 94,- Euro, Mehrbettzimmer 77,- Euro